Neue Tourismuswebsite für die Stadt Kempten

Kempten Tourismus hat in den letzten Jahren intensiv an der Digitalisierung der touristischen Services gearbeitet, die nun auf der Website kempten-tourismus.de zusammenlaufen. Neu sind nicht nur die Inhalte der Seite, technische Standards und ein Chatbot, sondern durch einen kürzlich vollzogenen Relaunch auch deren Optik – lebendig, modern und vor allem kundenorientiert.


Neues Aushängeschild: kempten-tourismus.de

Seit wenigen Tagen erstrahlt Kemptens Tourismuswebsite kempten-tourismus.de in neuem Licht. Das moderne Design besticht mit grafischen Elementen und frischen Farben, aber auch die inneren Werte überzeugen: zahlreiche neue Inhalte und Funktionen warten auf die User. Kempten Tourismus hat es sich zum Ziel gemacht, mit der neuen Webpräsenz die wichtigste Informationsquelle und Buchungsplattform für alle Angebote und Erlebnisse der Stadt Kempten als Metropole des Allgäus zu schaffen und somit Kempten als Plan A für Allgäureisende und zentralen Ausgangsort zur Erkundung des Allgäus zu etablieren. Mit der Umsetzung des Internetauftritts wurde die in Kempten ansässige ATRIVIO GmbH beauftragt.


„Für diesen Meilenstein brauchten wir einen starken Partner, der Kemptens Vorzüge gekonnt in Szene setzt – inklusive der beiden Pole 2.000 Jahre alte Römerstadt und moderner urbaner Szenetreff. Das Verständnis dafür hat die ATRIVIO GmbH bereits im Pitch bewiesen“, so Stefanie Schmitt, Leiterin Kempten Tourismus. Michael Helm, Geschäftsführer ATRIVIO GmbH, zeigt sich ebenfalls erfreut über das gemeinsame Projekt: „Als Kemptener Agentur freut es uns besonders, den Zuschlag für den neuen touristischen Außenauftritt unserer Heimatstadt bekommen zu haben. Dank unseres sehr flexiblen Content Management Systems GENEVA konnten wir konkret auf die individuellen Anforderungen eingehen. Das System bietet den technischen und gestalterischen Rahmen, um die Vielfalt der Angebote und Dienstleistungen von Kempten Tourismus in den verschiedenen Stufen der Customer Journey abzubilden.“ Stefanie Schmitt ist stolz auf das nun öffentlich sichtbare Ergebnis der Zusammenarbeit und darauf, mit der neuen Website samt zahlreichen online buchbaren Leistungen einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung gemacht zu haben, um endlich am Markt um den Städtetourismus wettbewerbsfähig zu sein.


Ausgangssituation und Bausteine zur Optimierung

In der Tourist Information Kempten wurde lange Zeit überwiegend analog gearbeitet, die Systemlandschaft wuchs über die Jahre, griff allerdings nicht ineinander und verlangsamte Abläufe. Grund genug für Stefanie Schmitt, den digitalen Aufbruch zu wagen, Kempten Tourismus in eine zukunftsfähige Destinations­managementorganisation zu verwandeln und erstmals den Vertrieb touristischer Leistungen zu etablieren. Beratend zur Seite stand während dieses Prozesses die netzvitamine GmbH mit Sitz in Sonthofen im Allgäu und Hamburg.


Grundlage für die technische Optimierung bei Kempten Tourismus bildete die Einführung eines Destinationsmanagementsystems. Mithilfe des Produkts Deskline von Feratel Media Technologies ist Kempten Tourismus imstande, sämtliche Abläufe rund um Unterkunfts- und Gruppenbuchungen, Gästeführungen, Tickets und Eintrittskarten, Prospekt- und Souvenirbestellungen sowie Veranstaltungen abzuwickeln, wodurch die Tourist Information zur modernen Buchungszentrale wird. Der Gast oder Reiseveranstalter erhält folglich sämtliche Leistungen für seinen geplanten Aufenthalt aus einer Hand, übersichtlich aufbereitet und teilweise direkt buchbar. Für touristische Leistungsträger in und um Kempten wird dadurch erstmals eine Plattform geboten, die sämtliche touristisch relevanten Angebote bündelt, einheitlich darstellt und den Gästen zugänglich macht. „Wir freuen uns, dass sich trotz der schwierigen Corona-Lage bereits im vergangenen Jahr einige Leistungsträger für eine Zusammenarbeit mit uns entschieden haben, die wir nun entsprechend auf der neuen Website präsentieren – insgesamt 66 Leistungsträger mit 207 Leistungen. Die Anzahl werden wir kontinuierlich ausbauen, denn unser Ziel ist es, für Gäste ein möglichst umfangreiches Angebot aus den Bereichen Freizeit, Gastronomie, Einzelhandel und Unterkunft abzubilden“, berichtet Katharina Nießl, bei Kempten Tourismus verantwortlich für das digitale Projektmanagement.


In Vorbereitung der neuen Website wurde neben der technischen Komponente auch in Sachen Content kräftig aufgerüstet: Mehrtätige Shootings zum Aufbau von Bild- und Bewegtbildmaterial mit dem Allgäuer Fotografen Martin Erd und den Kemptener Filmemachern der silberstern GmbH gehörten dazu, um die 71 Themenseiten umfassende neue Website mit Leben zu füllen. Zudem wurde ein Chatbot auf der Website eingebunden in Gestalt der historischen Hildegard, die als dritte Frau Karls des Großen von prägender Bedeutung für die Stadt war sowie Namensgeberin des Print-Magazins „WildeHilde Kempten“ ist. Der Chatbot soll die Gästeinteraktion erhöhen, bei standardisierten Fragen schnell weiterhelfen und navigiert den User auf der Website. Er wurde in Kooperation mit zehn weiteren Tourismuspartner im Allgäu etabliert, ist derzeit in der Lage, ungefähr 3.000 Fragevarianten aus 46 Themenfeldern zu Kempten beantworten und lernt stetig dazu.