geheimnisvolle Unterwelt

Schauraum Erasmuskapelle

Die Mauern brennen

Wohl kaum ein Gebäude diente über die Jahrhunderte so vielen verschiedenen Zwecken wie die ehemalige Erasmuskapelle. Heute ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich und zählt zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Kempten. Sie beheimatet nicht etwa ein Gotteshaus, sondern gibt als Schauraum Erasmuskapelle multimedial aufbereitet spannende Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Stadt.


23 Stufen führen vom St.-Mang-Platz hinab in den unterirdischen Schauraum Erasmuskapelle. Dort erwartet Sie ein besonderes Erlebnis: Die Mauern werden mit stimmungsvoller Beleuchtung, Projektionen und Hörbildern zum Sprechen gebracht. In einer mitreißenden Multivisionsshow werden fast acht Jahrhunderte Stadtgeschichte thematisiert, worin auch das Gebäude selbst eine große Rolle spielt. Nach der Show bleibt genügend Zeit, sich im Raum umzuschauen. Statt konventionellen Vitrinen gibt es einen Monitortisch, der Funde der Ausgrabungen präsentiert und Erläuterungen dazu auf einem Bildschirm preisgibt. Zudem sind unter anderem Brandspuren sowie Reste von Wandmalereien zu entdecken und an der Ostwand offenbaren zwei Öffnungen Einblicke in das dahinterliegende Beinhaus.

Der Zugang in den Schauraum Erasmuskapelle
23
Stufen
800
Jahre
50
Gebeine

Vergangenheit und Zukunft vereint

Von der Kapelle zum Schauraum

Im Lauf der Zeit erfüllte die Erasmuskapelle verschiedene Zwecke und in ihrer Baugeschichte ist eng mit der Stadtgeschichte verknüpft. Erbaut wurde sie im 13. Jahrhundert als Friedhofskapelle mit Beinhaus. Nach einem Brand und mehreren baulichen Veränderungen wurde sie ab 1557 zu Leinwandschauhaus, Weinkeller und Trinkstube umfunktioniert. 1664 wurde ein Schmalzwaaghaus angebaut und 1857 ihr Abbruch beschlossen. Während des Zweiten Weltkriegs wurde beim Bau eines Bunkers zufällig das im Boden verbliebene Gemäuer entdeckt. Ab 1988 fanden archäologische Untersuchungen statt, die 2003 etwa 500 mittelalterliche Bestattungen und 2008 das gut erhaltene Untergeschoss der Kapelle zu Tage förderten. 2009 beschloss daraufhin der Stadtrat, die ehemalige Kapelle zum Schauraum Erasmuskapelle umbauen zu lassen.
Der Bau des unterirdischen Schauraums Erasmuskapelle unter Bewahrung der Originalteile stellte eine architektonische und technische Herausforderung dar. Auch der Zugang war nicht leicht zu schaffen, ohne viel Originalsubstanz zu zerstören. So ragt nun ein moderner Eingang aus Beton und Glas aus der ansonsten mit hellem Kies belegten Freifläche des St.-Mang-Platzes empor. Bei genauem Hinsehen ist zwischen den Kieselsteinen auf dem Platz ein Bronzeband zu erkennen, welches die Umrisse der unterirdischen Kapelle skizziert und eine Bronzeplatte markiert die Stelle der neuen Gruft.

Tickets sind in der Mang-Box in der Südhalle der St.-Mang-Kirche erhältlich.
Detailaufnahme des Schauraums Erasmuskapelle
Detailansicht der Funde bei den Ausgrabungen - Schauraum Erasmuskapelle
Die Außenansicht auf den Eingang des Schauraums der Erasmuskapelle
Der Eingang zum Schauraum Eramuskapelle mit Blick auf die St.-Mang-Kirche

Kostenloser Eintritt

Der Zutritt in den Schauraum Erasmuskapelle ist nur im Rahmen einer Führung möglich. Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt in die Kemptener Museen und damit auch der Besuch des Schauraums Erasmuskapelle samt Führung frei.

Die Multuvisionsshow im Schauraum Erasmuskapelle

Allwetter-Tipp

Der unterirdische Schauraum Erasmuskapelle ist bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit empfehlenswert. An heißen Sommertagen verschafft ein Besuch dort nicht nur neues Wissen, sondern auch angenehme Abkühlung.

Das Doppelstadt-Ticket für den Schauraum Erasmuskapelle und die Prunkräume in der Residenz

Kombi-Ticket

Mit dem Ticket "Doppelstadt im Doppelpack" erhalten Sie den Eintritt in die Prunkräume der Residenz und den Schauraum Erasmuskapelle für 5,00 Euro pro Person. Erhältlich in der Tourist Information und an den Eingängen der beiden Sehenswürdigkeiten.

360°-Video
Schauen Sie sich um!
Das Video führt Sie vom Rathausplatz über den St.-Mang-Platz bis in den unteridrischen Schauraum Erasmuskapelle.

Unterwegs in Kempten

Anreise, Parken & ÖPNV

Alle wichtigen Informationen und Hinweise zu Ihrer Anreise nach Kempten, den Parkmöglichkeiten vor Ort, den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie der Mobilität in Kempten und dem Allgäu finden Sie auf den jeweiligen Seiten.


Anreise Parken ÖPNV & Mobilität

Weitere Museen in Kempten